Die Chronik des ASC Rheingau e.V im Deutschen NAVC

1953

Ursprung des ASC Rheingau war ein Zusammenschluß von motorsportbegeisterten Freunden als MSC Eltville im DMV

1955

folgte die Gründung und der Eintrag ins Vereinsregister der Stadt Eltville als

Automobil Sport Club Rheingau e.V.

1955

bis 1970

Teilnahme an Silberschildrennen auf dem Nürburgring. Das Silberschildrennen war eine Gleichmäßigkeitsprüfung, die mit 4 Runden auf der 7,4 km langen Südschleife des Nürburgrings gefahren wurde. Die Starterzahl betrug damals 600 Fahrer und Fahrerinnen !!! Der ASC veranstaltete auch mehrere Zielfahrten, auch Sternfahrten genannt, die von verschiedenen Orten in Deutschland gestartet wurden und Eltville zum Ziel hatten. Die Begeisterung von damals war mit ca. 400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen für heutige Verhältnisse unvorstellbar hoch. Als Höhepunkt und zum Abschluß dieser Zielfahrt hat der ASC Rheingau Dampferfahrten auf dem Rhein mit anschließenden Weinproben organisiert, an denen auch der damalige Bürgermeister und fast 250 Bürger der Stadt Eltville teilnahmen.

Außerdem unternahm man Bildersuch- und Orientierungsfahrten, Geschicklichkeitstuniere sowie Zielfahrten zu anderen Clubs.

1975

feierte der ASC Rheingau sein 20jähriges Bestehen

1975

bis in die 90er

veranstaltete der ASC Slaloms auf dem Polster Richter Parkplatz in Oestrich Winkel und auf dem Wertkauf Parkplatz in Wiesbaden (heute Wal Mart). Ein Bergslalom auf der legendären Bergstrecke in Presberg gehört ebenfalls in die Historie des ASC Rheingau wie auch die langjährige Zusammenarbeit mit dem HPRC Klotten. Gemeinsam organisierten beide Motorsportclubs viele Jahre die von vielen Motorsportlern geschätzte Bergveranstaltung an der Mosel.

1995

In diesem Jahr hat der ASC Rheingau, in Zusammenarbeit mit dem MSC Zorn, einen Rallyesprint auf der Rallyecrosspiste in Valkenswaard/Holland mit Erfolg durchgeführt.

Das Highlight des Jahres 1995 war für den Verein jedoch die 40 Jahrfeier die im Rahmen der Hessenmeisterschaftsehrung stattfand. Diese Fete bewahren viele der Rheingauer und auch deren Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet in bleibender, angenehmer Erinnerung.

1996

entdeckte man die weitreichenden Möglichkeiten auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes Hahn im Hunsrück und veranstaltete den ersten “Flugplatzslalom Hahn”.

1997

folgte der erste Rallyesprint und ein weiterer Automobil- und Kartslalom, ebenfalls auf dem ehemaligen Flugplatzgelände in Hahn.

1998

war die Abschiedsvorstellung in Hahn. Man rief zum zweiten Rallyesprint Hahn. Das im Rahmen dieser Veranstaltung stattfindende Slalomtraining wurde zu einem großen Erfolg. Viele Sportfahrer und Fahrerinnen nutzten die Möglichkeit aus, um die, in der Winterpause durchgeführten Modifikationen an ihren Rennautos, ausgiebig zu testen. Der dritte Flugplatzslalom war auch gleichzeitig die letzte, von dem ASC durchgeführte Motorsportveranstaltungen auf dem Gelände des früheren Militärflugplatzes. Die von der Eigentümerin nun geforderten Mieten waren nicht mehr aufzubringen.

1999

bildete sich im Club eine Jugend-Kartgruppe. Um den bislang 6 Kindern eine kostengünstige Möglichkeit zu bieten, kaufte der Verein für den Nachwuchs ein eigenes Kart. Regelmäßige Slalomtrainings, unter der Aufsicht eines motorsporterfahrenen Jugendleiters, sollen die Kids an den Sport heranführen.

2000

Automobil- und Kartslalom mit Wertung zur Hessenmeisterschaft. Ort der Veranstaltung war der Industriepatk Höchst in Frankfurt-Höchst. Außerdem Einsatz des Organisationsteam bei der Bergveranstaltung des HPRC Klotten.